enyway
power

Was jetzt mit deinem
Ökostromvertrag passiert:

Warum wir Insolvenz anmelden mussten und was das für dich bedeutet:

Die aktuelle Entwicklung an den Strommärkten hat uns wirtschaftlich überfordert. Kurz vor Weihnachten notierte der Strom zu Preisen, die zum Teil um eintausend Prozent oberhalb des langjährigen Mittelwertes lagen. Zuletzt haben wir tägliche Verluste von über 20.000 Euro tragen müssen.

Da eine Fortführung unseres Geschäftsmodells unter diesen Extrembedingungen leider nicht möglich ist, sahen wir uns gezwungen, am 29. Dezember 2021 Insolvenz anzumelden. Dies gilt sowohl für die enyway GmbH wie auch für unsere Tochtergesellschaft, die machdasmalanders Stromversorgung GmbH.

Das Wichtigste für dich:
Deine lückenlose Stromversorgung bleibt gesichert. Zum Jahreswechsel hat dein örtlicher Grundversorger die sogenannte Ersatzversorgung übernommen (das entsprechende Schreiben muss bereits bei dir per Post eingetroffen sein). In aller Regel liegen die Tarife der Ersatzversorgung aufgrund günstigerer Einkaufsbedingungen sogar unter den aktuellen Tarifen von enyway, sodass dir dadurch kein wirtschaftlicher Schaden entsteht.

Was ist jetzt zu tun?
Du kannst dir in den nächsten Wochen in Ruhe einen neuen (Öko)stromversorger aussuchen und wechseln. Das geht normalerweise auch noch rückwirkend über einen Zeitraum von bis zu sechs Wochen. Von uns bekommst du nach Übermittlung deines Zählerstandes eine ordnungsgemäße Endabrechnung.

Wir möchten uns bei dir für deine Unterstützung bedanken. Vielen Dank, dass du enyway und Ökostrom von Mensch zu Mensch das Vertrauen geschenkt hast. Leider haben wir unsere tolle Idee letztlich nicht zum Erfolg führen können. Wir bedauern das sehr und hoffen, dass wir gemeinsam trotzdem einen kleinen Beitrag dazu leisten konnten, den Strommarkt transparenter und nachhaltiger zu machen.

Liebe Grüße und alles Gute
dein enyway Team

Aktuelle Hinweise zu den Schlussrechnungen, d. h. Zahlungen auf Abrechnungen – korrekte“ Kontoverbindung vom vorläufigen Insolvenzverwalter

Sehr geehrte Damen und Herren,
unmittelbar nach Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung und meiner Bestellung zum vorläufigen Insolvenzverwalter mit jeweiligem Beschluss des AG Hamburg vom 29.12.2021 hatte ich sämtliche Kunden mit Schreiben von Anfang Januar 2022 darauf hingewiesen, dass künftige Zahlungen mit schuldbefreiender Wirkung ausschließlich auf von mir jeweils neu eingerichtete Insolvenzsonderkonten erfolgen können.
In den letzten Tagen ist Ihnen als Kunde vom Unternehmen nun die Abrechnung für das Jahr 2021 zugegangen bzw. wird Ihnen noch zugehen. Insoweit sind Sie, auch wenn dies so nicht ausdrücklich mitgeteilt wurde, aus abrechnungstechnischen Gründen darum gebeten worden, eine etwaige Nachzahlung auf das bisherige, in der Abrechnung angegebene Geschäftskonto zu leisten.
Aus gegebenem Anlass stelle ich hiermit ausdrücklich klar, dass Sie Zahlungen mit schuldbefreiender Wirkung sowohl über das von mir neu eingerichtete Insolvenzsonderkonto vornehmen können wie auch über das in der Abrechnung angegebene Geschäftskonto. Aus organisatorischen Gründen und aus Gründen der Nachvollziehbarkeit bitte ich darum, Zahlungen vornehmlich über das in der Abrechnung angegebene Geschäftskonto vorzunehmen.

Anders ausgedrückt: Leisten Sie Ihre Nachzahlung auf das in der Abrechnung angegebene Geschaftskonto, ist auch in diesem Fall die Zahlung erfolgt und die Rechnung erledigt.
Sollte Ihnen als Kunde demgegenüber ein Guthaben zustehen, wird für Sie nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens die Möglichkeit bestehen, Ihren Anspruch zur Tabelle anzumelden;
sie werden insoweit zeitnah nach Insolvenzeröffnung eine gesonderte Nachricht erhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Justus von Buchwaldt LL.M.
Rechtsanwalt als vorläufiger Insolvenzverwalter

Das Originalschreiben zu diesem Text kann hier heruntergeladen werden.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ist meine Stromversorgung weiterhin sicher gestellt?
Deine lückenlose Stromversorgung bleibt gesichert. Zum Jahreswechsel hat dein örtlicher Grundversorger die sogenannte Ersatzversorgung übernommen. Mit der Ersatzversorgung wird gesetzlich sichergestellt, dass niemand im Dunkeln sitzen oder im Winter frieren muss. Die Ersatzversorgung kann bis zu drei Monate dauern, sie hat keine Kündigungsfrist und darf eigentlich nicht teurer sein als der örtliche Grundversorgungstarif. Es gibt aktuell jedoch örtliche Energieversorger, die sich auf wirtschaftliche Unzumutbarkeit berufen und höhere Preise verlangen.

Wie lange werde ich durch den Grundversorger beliefert?
Die Ersatzversorgung durch den örtlichen Grundversorger kann bis zu drei Monate dauern und hat keine Kündigungsfrist. Du hast also genügend Zeit dir in Ruhe einen neuen Anbieter zu suchen. Die Kündigung aus der Ersatzversorgung übernimmt dann dein neuer Stromanbieter. Schließt du innerhalb der drei Monate keinen neuen Liefervertrag mit einem anderen Anbieter ab, kommt ein Grundversorgungsvertrag mit dem Grundversorger zustande.

Wo finde ich meine Zählernummer?
Den Stromzähler selbst findest du meist im Hausflur oder Keller. Die Zählernummer befindet sich immer gut sichtbar auf der Vorderseite des Zählers. Der Zählerstand dreht sich weiter oder zählt hoch, die Zählernummer nicht. Diese Nummer befindet sich meist in unmittelbarer Nähe eines Barcodes und ist optisch vom Rest abgesetzt.

Mein Grundversorger hat sich noch nicht gemeldet. Was soll ich tun?
Eigentlich müsste sich der Grundversorger mittlerweile bei dir gemeldet haben. Falls nicht, melde du dich bitte zeitnah bei dem Grundversorger.

In dem Brief der Insolvenzverwaltung steht, dass für meinen Stromvertrag offene Forderungen bestehen. Um welche Forderungen handelt es sich und wie soll ich diese begleichen?
Die offenen Forderungen, von denen in dem Schreiben die Rede ist, resultieren aus der Stromlieferung von Anfang Januar. Denn deine Stromversorgung wurde erst zum 03. oder 04.01 vom zuständigen Grundversoger übernommen.  Da für den Januar kein Abschlag eingezogen wurde, besteht somit eine offene Forderung, die im Rahmen der Schlussrechnung berücksichtigt werden wird. Bis dahin ist von dir keine Überweisung vorzunehmen. 

Ich habe im Januar noch einen Abschlag überwiesen. Besteht dennoch eine offene Forderung für meinen Stromvertrag?
In dem Fall besteht vermutlich keine offene Forderung für deinen Stromvertrag. Deine Abschlagszahlung von Januar werden wir selbstverständlich ebenfalls in der Schlussrechnung berücksichtigen. Eine Rückbuchung des Abschlags ist leider nicht möglich.

Wann erhalte ich meine Schlussabrechnung?
Du erhältst deine Abrechnung in den kommenden Wochen per E-Mail. Leider können wir dafür kein genaues Datum nennen und bitten dich daher um Geduld. 

Wird mir ein bestehendes Guthaben ausgezahlt?
Sollte sich aus deiner Schlussrechnung ein Guthaben ergeben, würde dir dies ebenso mitgeteilt werden, sowie das weitere Vorgehen.

Wird noch etwas zur Erstellung der Abrechnung benötigt?
Solltest du den Zählerstand bislang noch nicht übermittelt haben, bitten wir dies gegenüber dem Netzbetreiber nachzuholen. Falls du keine Aufforderung hierzu erhalten hast, kannst du den Zählerstand auch per E-Mail an hallo@enyway.com schicken.

Könnt ihr mir noch eine Kündigungsbestätigung schicken?
Wir haben deinen Stromvertrag nach der Einleitung des Insolvenzverfahrens beendet. Als Kündigungsbestätigung reichen unsere Mitteilung per E-Mail über die Insolvenz vom 03.01.2022 und das Schreiben deines Grundversorgers aus. Mit diesen Informationen kannst du dich bei einem neuen Stromversorger anmelden. 

Beschleunige ich das Verfahren, indem ich mich unmittelbar an den Insolvenzverwalter wende?
Der vorläufige Insolvenzverwalter ist derzeit damit befasst, sich einen Überblick über die Vermögenslage der Gesellschaft zu verschaffen. Er wird voraussichtlich Ende Februar / Anfang März sein Gutachten bei Gericht einreichen. Nach der Verfahrenseröffnung werden alle Gläubiger*innen von ihm angeschrieben werden. Der vorläufige Insolvenzverwalter und wir bitten daher höflich darum, von Anfragen an den vorläufigen Insolvenzverwalter Abstand zu nehmen. Diese können derzeit von ihm nicht beantwortet werden. 

Back to top