Nachhaltig Investieren Investieren ist mittlerweile genauso wichtig geworden wie Mülltrennung. Wir zeigen dir, wie du sowohl gewinnbringend als auch nachhaltig investieren kannst.

Inhalt

Was ist nachhaltiges Investieren?

Sinnvolle Investitionen werden immer populärer. Nicht zuletzt, da das Interesse an einer generellen Vermehrung des Kapitals mit Blick auf die wachsende Inflation und Vermögen im Alter immer größer wird. Auch wir von enyway sind der Meinung, dass man sich frühzeitig und ausführlich mit dem Thema auseinandersetzen sollte. Wenn man dann noch nachhaltige Projekte gewinnbringend unterstützen kann, lohnt sich das Investment doppelt – für dich und für die Umwelt.

Doch was bedeutet es eigentlich nachhaltig zu investieren? Was muss man beachten und wie funktioniert impact investment? Welche Geldanlagen sind wirklich nachhaltig? Wenn du den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst, helfen wir dir mit wichtigen Informationen rund um das Thema nachhaltige Investitionen weiter.

Was ist Impact investing?

Impact investing bedeutet, dass du mit deiner Investition nicht nur profitieren möchtest. Du beschäftigst dich mit den Auswirkungen deines Investments und dein Ziel ist es, mit deinem Geld positive Veränderungen herbeizuführen – sozial und ökologisch. Diese sollten möglichst direkt und nachweisbar sein.

In Deutschland ist diese Form der Investition noch in der Anfangsphase. Doch auch hier sind Interesse und Potenzial zum Thema impact investing groß. Selbst wenn der Bereich noch nicht Mainstream ist, d.h. mehrheitlich genutzt wird, gibt es bereits einige spezialisierte Investmentfonds, Berater*innen und Netzwerke.

Du investierst nicht nur in die eigene Rendite, sondern mit dem Ziel, Mensch und Umwelt weiterzuhelfen. Wichtig für dich ist: Es handelt sich nicht um eine Spende, sondern um eine Investition! Das bedeutet, dass für dich dabei ein Gewinn entsteht. Ein toller Zusatzeffekt: Parallel bewirkt dein Investment soziale und ökologische Verbesserungen.

Wieso sollte ich nachhaltig investieren?

Früher hat man Geld noch auf dem eigenen Bankkonto geparkt oder unter der Matratze versteckt. Doch gibt es bei den Banken schon lange keine guten Zinsen mehr. Und die Matratze ist leider auch kein sicheres Versteck für die Ewigkeit. In diesem und in allen anderen Verstecken verliert das Geld sogar jährlich an Wert! Von einer Rendite ganz zu schweigen.

Da ist es klüger, Geld sinnvoll zu investieren. Denn so bewirkt dein finanzieller Einsatz etwas Gutes für dich, die Umwelt und die Gesellschaft in den jeweiligen Projektländern. Wenn du nachhaltig investierst, hilfst du aktiv mit, die Welt schrittweise besser zu machen.

Deswegen ist nachhaltig investieren mit enyway impact eine clevere Alternative. Du trägst beispielsweise auch dazu bei, deinen CO₂-Fußabdruck zu kompensieren. Dein Gewinn ist die Rendite, die du durch den Einsatz deiner Geldanlage erhältst. Aber auch das Klima gewinnt. Denn mehr gepflanzte Bäume bedeuten auch weniger schädliches CO₂ in unserer Luft.

Wie gehe ich bei nachhaltigen Finanzanlagen vor?

Allgemein solltest du bei der Wahl deines persönlichen Investments auf fünf Punkte achten:

  • Nachhaltigkeit des Investments
  • Verfügbarkeit des Geldes
  • Höhe der Rendite
  • Sicherheit
  • Dauer des Investments

Wenn du auf diese Aspekte achtest und dich informierst, hast du bereits eine gute Basis für dein Investment.

Es gibt unterschiedliche Wege, sich eine nachhaltige Finanzanlage auszusuchen. Du kannst dich mit den verschiedenen Unternehmen auseinandersetzen. Oder du entscheidest auf Basis deiner Werte, welche Projekte du unterstützen möchtest. Wichtig ist dabei immer: Informieren, informieren, informieren!

Was ist "Best in Class"?

Ein Weg an das Thema heranzutreten, ist das „Best in Class” Vorgehen. Hierbei fängst du am besten damit an, dir alle Projekte und Firmen aus passenden Branchen anzuschauen. Du wählst die Branche aus, in der du die meisten Gewinne für deine Investition vermutest. Danach suchst du dir das Unternehmen mit der besten Nachhaltigkeitsperformance aus.

Mit deiner Investition werden idealerweise die besseren Nachhaltigkeitsstandards des Unternehmens „belohnt”. Das führt dazu, dass andere Unternehmen nachziehen, um die gleichen Standards zu erreichen. Denn auch diese suchen stets nach Investor*innen. Dementsprechend wird so indirekter Druck auf die Unternehmen ausgeübt, sich höheren Standards anzupassen.

Was sind ESG-Kriterien?

Natürlich solltest du bei deiner Recherche immer hinterfragen, was als nachhaltig deklariert wird. Und wie diese Nachhaltigkeit gemessen wird. Zur Orientierung gibt es bestimmte ESG-Kriterien, die du dir dafür anschauen kannst. ESG steht für Environmental (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (Unternehmensführung). Im Fokus stehen dabei Umwelt- und Klimaschutz, aber auch Unternehmenskultur und -transparenz. ESG-Kriterien sind ein guter Einstieg, um sich innerhalb der vorhandenen Auswahl verschiedener Unternehmen und Investments zu orientieren.

Zusätzlich kannst du die erwähnten ESG-Kriterien mit impact investing noch erweitern. Das Ziel hier: Ein wirkungsorientiertes Investment. So erhältst du nicht nur eine finanzielle Rendite, sondern es wird ein positiver, sozialer und/oder ökologischer impact erzielt. Denn mehr Geld für einen guten Zweck bedeutet auch weniger Geld für Unternehmen, deren Handlungen negative Auswirkungen für Umwelt, Klima und Gesellschaft nach sich ziehen.

So förderst du beispielsweise mit deiner Investition in enyway impact die nachhaltige Forstwirtschaft auf Borneo, den Erhalt des Regenwaldes und das Wohlergehen der Bevölkerung vor Ort. Im Gegenzug winkt dir eine attraktive Rendite. Gut für dich und gut für den Planeten!

Ausschlussverfahren

Du kannst dir dein nachhaltiges Investment auch anhand von Ausschlusskriterien aussuchen. Indem du bestimmte Bereiche, wie z. B. Rüstungs-, Alkohol- und Kohle-Industrie/Branchen ausschließt. Oder dir überlegst, welche Werte dir wichtig sind. Ob Klima- und Umweltschutz oder gesellschaftlicher Fortschritt. Vor dem Hintergrund ökologischer Kriterien ist enyway impact in jedem Fall für dich ein passendes nachhaltiges Investment. Geld wächst zwar nicht auf Bäumen. Aber die Bäume wachsen für deine Investition.

Welche Laufzeiten haben nachhaltige Investments?

Die Laufzeiten bei nachhaltigen Investitionen sind je nach Projekt unterschiedlich. Meistens liegen sie bei 4 bis 8 Jahren. Dabei werden die meisten nachhaltigen Investments nicht öffentlich gehandelt und ist nur einer bestimmten Gruppe von Investor*innen vorbehalten. Laut einer aktuellen Umfrage der Nonprofit-Organisation Global Impact Investing Network besteht der größte Anteil aus privat verbreiteten Anleihen, Private Equity oder sogenannten Green Bonds. Nur ein Drittel wird auch öffentlich, also für alle zugänglich, gehandelt.

Viele Unternehmen bauen Geschäftsbereiche für nachhaltige Projekte auf. Diese werden aber zumeist nicht direkt als Aktien herausgegeben. Durch projektgebundene oder grüne Anleihen können einige dieser Investments finanziert werden. Doch du solltest immer genau hinschauen, wenn du dich mit öffentlich gehandelten Impact-Investment Aktien auseinandersetzt.

Bei enyway Impact beträgt die Investitionslaufzeit 3 oder 5 Jahre. Das liegt an der Art des Projektes. Sowohl die Rendite als auch die CO₂-Bindung wird anhand bestehender 7 oder 5 Jahre alter Bäume berechnet.

Während der Laufzeit deiner Investition kompensieren sie jährlich eine bestimmte Menge an CO₂, werden nach der Vollendung des 10. Lebensjahres nachhaltig weiterverarbeitet und schaffen so Platz für neue Bäume. Dein Investment wird aber explizit und exklusiv für die Pflanzung von Bäumen eingesetzt. Die neu gepflanzten Bäume werden auf die freien Fläche gesetzt, um eine Zusätzlichkeit zu gewährleisten.

Warum sollte man investieren/eigenes Geld anlegen?

Für Anfänger*innen kann eine Investition schwierig oder sogar beängstigend erscheinen. Besonders, wenn man sich mit dem Thema vorher noch nie auseinandergesetzt hat. Doch gerade als Altersvorsorge sind Investments eine wichtige Option, um heute schon für morgen zu sorgen.

Insbesondere für junge Leute ist es sinnvoll schon früh damit anzufangen. Auch mit wenigen Mitteln lohnt es sich: einfach jeden Monat einen kleinen Sparbetrag zur Seite legen. Diesen kannst du dann verwenden, um dir mit Investitionen ein kleines Polster aufzubauen. Du investierst langfristig in deine Zukunft. Gleichzeitig unterstützt du andere beim impact investing. Mit enyway impact kannst du bereits mit einer Mindestinvestition von 50 Euro zukünftige Werte schaffen und helfen – denn du unterstützt ein Aufforstungsprojekt auf Borneo und hilfst damit unserem Klima.

Deine Investition hilft außerdem mehr Unternehmen zur Nachhaltigkeit zu bewegen. Und du belohnst mit deiner Investition die Firmen, die bereits über hohe Nachhaltigkeitsstandards verfügen.

Ist Crowdinvesting die passende Geldanlage für mich?

Wer nach der transparentesten Geldanlage sucht, für den ist Crowdinvesting die richtige Lösung. Du weißt ganz genau, was mit deiner Investition gemacht wird. Anders als bei den klassischen Geldanlagen, wie Aktien oder Fonds, investierst du hier in ein konkretes Projekt. Es besteht die Möglichkeit, sich vorher über die Verwendung deines Geldes zu informieren, mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten oder sogar die Projekte vor Ort zu besichtigen.

Eine nachhaltige Geldanlage – Was ist das AFCS-Projekt?

Das Projekt unseres Partners Merica zielt darauf ab, in einer der ärmsten Regionen Malaysias eine nachhaltige Versorgung mit Holz zu gewährleisten. Das Holz wird größtenteils vor Ort weiterverarbeitet und schafft somit Arbeitsplätze und ein besseres Leben für die lokale Bevölkerung. Ein weiterer Teil des Holzes wird an andere südostasiatischen Länder verkauft, um dort ebenfalls die Versorgung mit Holz zu sichern. Gleichzeitig ergreift das AFCS-Projekt aktiv Maßnahmen für den Umweltschutz, um die Lebensgrundlage der Bevölkerung zu verbessern. Die Aufforstung erfolgt kontrolliert, nachhaltig und ohne negative Beeinflussung des bestehenden Regenwaldes - dieser wird sogar dank des nachhaltig gewonnenen Holzes aktiv geschützt. Durch die im Projekt schnellwachsenden Baumarten kann innerhalb weniger Jahre sehr viel CO₂ gebunden werden.

Nach 10 bis 12 Jahren werden die Bäume ökologisch weiterverarbeitet. Besonders dabei: Auf kleiner Fläche wird achtmal mehr Holz produziert, als in einem nativen Regenwald von gleicher Größe. So verhindert deine nachhaltige Geldanlage auch unkontrollierte Rodungen und erhält den nativen Regenwald.