Change | enyway

Craftbeer trinken,
aber Strom vom Konzern?

#machdasmalanders
Hippster mit Craftbeer
Hippster mit Craftbeer

Seien wir doch mal ehrlich

Energiewende ist irgendwie wichtig. Aber zähe politische Debatten und komplizierte Konzepte machen das Thema nicht gerade leicht. Und nicht jeder hat Platz für das eigene Windrad aufm Balkon. Also bevorzugen wir zwar bio, fairtrade und wiederverwertbar, aber wenn es um Energie geht, wechseln wir höchstens zum Grünstrom-Tarif.

Mach das mal anders

Unser Vorschlag: Ab sofort baust du zusammen mit anderen eine Solaranlage – für die ganze Community. Unabhängig von Konzernen, völlig ohne Subventionen und zu deinen eigenen Regeln! Deinen Strom zuhause gibt es dann komplett zum Einkaufspreis. Super günstig und absolut transparent. Mit echtem Klimaschutz-Beitrag. So profitieren alle.

Varena Junge

Ab jetzt ist Energiewende so einfach wie Pizza bestellen.

Varena Junge, Gründerin enyway
Mitmachen?
Gemeinsam bauen wir Stück für Stück eine Solaranlage aus Pizzaschachteln und Tischtennisplatten.

Nachhaltig anders gemacht!

Mein Alternativtext, falls das Bild fehlt
Erneuerbare
Wo kommen all die Windräder her? Habt Ihr Euch diese Frage auch schon damals gestellt, wenn Ihr an Windrädern vorbeigerauscht seid? Der Einfachheit halber meint man schnell, dass die Anlagen wohl großen Konzernen gehören müssen – weil teuer. Tatsächlich trifft dies an Land aber nur auf einen kleinen Teil zu. Die meisten dieser Windräder werden von Privatleuten und Gemeinschaften finanziert und von Pionieren der Erneuerbaren wie Frank aus Brandenburg geplant, gebaut und betrieben. Guter Mann, der Frank!
http://umweltplan.com

MEHR DAVON
WENIGER
Mein Alternativtext, falls das Bild fehlt
Macher
Ecosia sucht nach neuen Bäumen. Spätestens seit ihrem mutigen Kaufangebot für den Hambacher Forst ist die Öko-Suchmaschine Ecosia den Meisten ein Begriff. Denn obwohl Stromriese RWE die Offerte des Unternehmens auch weiterhin mit Schweigen straft, werden hier sekündlich neue Bäume gepflanzt. Und zwar mit jeder Web-Suchanfrage über Ecosia. Und ein verbessertes Angebot für den “Hambi” ist auch bereits in Planung. Fazit: Endlich mit bestem Gewissen die größte Grütze “googeln”!
https://info.ecosia.org

MEHR DAVON
WENIGER
Mein Alternativtext, falls das Bild fehlt
E-Mobilität
Sunshine on board! Dieses Auto ist wirklich eine irre Kiste! Das E-Car Sion von Sono Motors könnte das ganz große Ding in puncto nachhaltiges Fahren werden. Denn genau genommen, ist es eigentlich ein mobiles Ökostrom-Kraftwerk! Wo andere nur schnöden Lack drauf haben, sind beim Sion rundum Solarpanels im Exterieur verbaut, die die Batterie zusätzlich zur normalen Ladung mit einer Extra-Portion Sonne betanken. Mit einem Kaufpreis von 16.000€ ist er zudem gut erschwinglich und das breite Grinsen beim in der prallen Sonne parken inklusive.
https://sonomotors.com

MEHR DAVON
WENIGER
Was sagt die Presse dazu?